Verkaufsförderungsmaßnahmen

Jedes Unternehmen ist abhängig von seinem Umsatz. Ein Unternehmen, welches zu wenig Umsatz macht, wird dauerhaft nicht überlebensfähig sein. Was kann ein Unternehmer aber tun, wenn er merkt, dass die Umsatzzahlen zurückgehen oder auf einem zu niedrigen Level stagnieren? Er muss Maßnahmen zur Verkaufsförderung treffen.

Verkaufsfördernde Maßnahmen gibt es viele und jeder Unternehmer muss für sein Unternehmen feststellen, welche Maßnahmen seinen Umsatz ankurbeln können.

Beispiele zur Verkaufsförderung

Im Folgenden finden sich einige Verkaufsförderungsmaßnahmen Beispiele. Welche die richtige für den Unternehmer ist, hängt natürlich auch von dem zur Verfügung stehenden Budget ab.

Flyer sind eine günstige Möglichkeit, auf sein Angebot aufmerksam zu machen. Sie sind relativ günstig, können in kleinen und größeren Auflagen gedruckt werden und entweder persönlich an die gewünschte Zielgruppe verteilt oder in Geschäften ausgelegt werden. Oft werden Flyer auch in Briefkästen geworfen oder unter die Scheibenwischer von Autos geklemmt.

Eine weitere Möglichkeit der Verkaufsförderung sind Werbeaktionen wie Rabatte oder Sonderpreise, auf die die mögliche Kundschaft natürlich aufmerksam gemacht werden muss. Dies kann man für die Laufkundschaft zum Beispiel durch Verkaufsaufsteller vor dem Geschäft oder ebenfalls durch Flyer oder auf der Webseite des Unternehmens tun. Mögliche Rabattaktionen können zum Beispiel auch darin bestehen, den Kunden an das Geschäft zu binden, in dem man sogenannte Treuekarten ausgibt. Bei Bäckern beispielsweise gibt es nach zehn Broteinkäufen das elfte Brot gratis.

Eine weitergehende Maßnahme zur Verkaufsförderung ist Werbung im lokalen Radiosender. Die lokalen Radiosender werden von vielen Menschen gehört und Werbung im Radio prägt sich ein.

Weitere Verkaufsförderungsmaßnahmen Beispiele sind kleine Zugaben an den Kunden beim Kauf eines Produktes oder Warenproben als Zugabe. Der Kunde wird beim nächsten Einkauf daran denken, dass er in diesem Geschäft kleine Geschenke oder Proben erhalten hat und daher gern wieder dort einkaufen.

Bleiben diese Verkaufsförderungsmaßnahmen Beispiele erfolglos, ist es empfehlenswert, dass sich der Unternehmer an einen Marketing Profi oder eine Unternehmensberatung wendet, um die Gründe für den stagnierenden Umsatz zu finden und gegensteuern zu können.